Veganes Brot

 

 

 

Heute stell ich euch das Vegane Brot von http://www.essener-brot.de/

vor . Vielen dank an Familie Reinwald ...

 

 

Die Geschichte

Als Jesus auf seiner Mission durch die Lande zog, ernährte er sich vor allen von Essener-Brot.
Dies geht aus alten Schriften hervor, wie zum Beispiel im Buch " Das Friedensevangelium der Essener " zu finden.

Die Jünger von Jesus unterstreichen diese Vermutung, wie hier Petrus.

fortsetzung folgt direkt auf der Onlineseite
http://www.essener-brot.de/

Jeder von uns weiß das Brot garnicht so gesund ist wie es scheint . Viele Industrie Produkte sind mit vielen Ersatzstoffen hergestellt die fast garnichts mehr mit dem Brot vom Bäcker ( von damals ) zu tun haben .. Wer aber so gar nicht auf Brot verzichten möchte . Finde mit dem Veganen Brot  eine gute Alternative.

 

Ich persönlich verzichte schon über 2 Monate auf Brot . Da ich bemerkt habe das es mir einfach nicht bekommt und ich schnell davon zu nehme .

Nun haben wir diese Vegane Brot probieren dürfen . Da es Vegan ist wollte ich es nicht meiner Family mit Tierischen Dip servieren sondern hab uns auch in dieses fall etwas Veganes gemacht .

Ein kleiner Snack am Abend

Das Brot ist schön kross man muß ordenlich kauen .

Wir haben es natürlich als erstes ohne Dip probiert . Man schmeckt richtig die Zutaten herraus .

Wir fanden ohne Dip war es schon lecker aber mit noch besser die Mischung war gut . ( auch mit dem leichten Frühlingszwiebel Geschmack im Dip )

 

Auf der Onlineseite findet ihr noch einigee Rezepte mit was das Brot sehr gut schmeck zb mit Biomagrine und Marmelade ... oder wer es eher herzhaft mag der kann auch gerne Senf verwenden ...


Aus was besteht es :

 

 

Essener Brot aus 100% Weizen

 

Preis je 100g, ca. 18 - 20 Brotstangen.

Nur angekeimter Weizen( aus kontrolliert biologischen Anbau) und frisches Wasser, ungebacken, bei 33°C getrocknet.

 

 

 


100% Rohkostqualität.

 

Der Weizen wird mit Hilfe von frischem Wasser angekeimt. Bis der Keimling eine Länge von 4 - 5 mm hat.

 

 

 

 


Der so angekeimte Weizen wird sehr schonend vermahlen.

Die Brotstangen werden bei 33°C schonend getrocknet.
Der Trockner der dazu Verwendung findet wird nur mit Strom betrieben, der aus Solar, Wasser oder Wind erzeugt wurde.
Je nach der Sonneneinstrahlung, werden die Brote 2 bis 10 Stunden zusätzlich an der Sonne getrocknet.

Die Herstellung dieser Essener Brote erfolgt in vielen Einzelschritten und ist sehr aufwendig.
Bei der gesamten Herstellung wird mit viel Liebe gearbeitet, vom Keimen der Körner bis zum Trocknen der Brotstangen.


urch die Trocknung bei 33°C bleiben alle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, die sonst beim Backen von Brot verloren gehen, erhalten. Durch die schonende Trocknung sind die Essener Brote sehr lange haltbar( min. 6 Monate).

Das Essener Brot ist bedingt durch seine Trocknung recht hart. Da die Brotstangen aber luftig und knusprig sind, kann man sie trotzdem leicht essen.

Unser Fazit : Das Brot hat uns sehr gut geschmeckt . Durch das kauen und den guten Zutaten  ist man nach 3 Stangen schon Satt . Man fühlt sich auch nicht so aufgebläht wie beim herkömmlichen Brot sondern einfach nur zufrieden. Wir finden auch das es ein guter ersatz ist für Chips und co. Hiermit sündigt ihr nicht und habt genuss pur ohne das es gleich auf den hüften landet :)

Wir würden uns freuen wenn ihr es auch mal probieren würdet , und uns bescheid sagt wie es euch geschmeckt hat . Wir vergeben 4 von 5 möglichen Sternen und sagen noch mal Danke an die Familie Reinwald.

Der Onlineshop bittet auch einen guten Service an : Versandkosten 3,90 Euro egal wie groß die Bestellung ausfällt. 24 / 7 Tage die Woche könnt ihr bestellen. Lieferdauer..* sehr schnell*  das heißt heute Bestellen morgen geht die Wunsch Bestellung schon an raus ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    ... (Samstag, 30 Januar 2016 15:40)

    Rainer (Sonntag, 22 November 2015 21:03)

    hmm - ich überlege gerade ob ich auch nach 3 Stangen schon satt bin :-)
    #2

    Sabine Schneider (Sonntag, 22 November 2015 21:05)

    Danke für den tollen Bericht. Kannte icvh noch gar nicht. Man lernt nie aus